Typische Fehler beim Investieren (und wie wir dagegen helfen)

Du bist Finanzeinsteiger und hast Angst Fehler beim Investieren zu machen? Deshalb vermeidest du gerne das Thema “Geld anlegen”? Eines möchten wir dir im Vorwege sagen:  Auch erfahrene Investoren machen Fehler. Wir könnten es uns natürlich jetzt einfach machen und dir sagen: Aus Fehlern lernt man und beim nächsten Mal machst du es besser.

Wir sind allerdings davon überzeugt, dass du nicht jeden Fehler selbst begehen musst, um daraus zu lernen. Deshalb zeigen wir dir heute, welche die typischen Fehler beim Investieren sind, wie du diese am besten umgehst und wie wir dir mit rubarb beim stressfreien Investieren helfen.

1.   Ohne Ziel investieren

Zum Start jeder Investitionsentscheidung ist es wichtig, dir klare Ziele zu definieren. So kannst du mit einer Anlage dein Vermögen aufbauen, deine Rente verbessern oder dir einfach mal einen Wunsch (z.B. Haus- oder Autokauf) erfüllen. Berücksichtige dabei aber, dass nicht jede Geldanlage zu jedem Ziel passt. So sind sehr risikoarme Anlageformen, wie Festgeld-Konten oder nur Anleihen nicht gut geeignet, wenn dein Ziel der Vermögensaufbau ist.

2.   Risiken falsch einschätzen

Bis auf Sparbücher sowie Tages- und Festgeldkonten bergen alle Anlagentypen Risiken. Der Nachteil bei diesen Anlageformen ist jedoch, dass sie wenig bis gar keine Renditen abwerfen. In Zeiten, bei denen die Inflation bei ca. 1% liegt, verlierst du damit de facto Geld, wenn du diese zum Sparen nutzt.

Auf der anderen Seite besitzen renditestarke Anlageformen wie Aktien, Fonds und Schiffsinvestments ein Teil- oder Totalverlustrisiko. Das solltest du bei deiner Investitionsentscheidung berücksichtigen.

Entsprechend ist es für dich als Anleger sinnvoll, Rücklagen und liquide Mittel zur Seite zu legen. So besteht bei einem Verlust an den Kapitalmärkten kein Risiko, dass dein gesamtes Kapital verloren geht.

3.   Nur auf die Empfehlungen anderer achten

Wenn du dich dafür entscheidest zu Investieren, solltest du dich nicht ausschließlich auf den Rat von Freunden oder Vermögensberatern verlassen. Informiere dich selbst! Vor allem Vermittler und Berater verfolgen stets eigene Interessen, die nicht zwingend mit der besten Wahl für deine individuellen Ansprüche übereinstimmen. Es ist also wichtig, dass du dich selbst über die jeweilige Geldanlage informierst und die damit verbundenen Chancen und Risiken verstehst.

rubarb steht dir dabei zur Seite und stellt dir ganz viel Wissen rund um das Thema Finanzen vollkommen kostenlos zur Verfügung.

4.   Gebühren und Steuern nicht berücksichtigen

Für die meisten Anlagen fallen verschiedene Arten von Kosten (Depot- und Transaktionsgebühren) an. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du verschiedene Angebote vergleichst. Auch nicht außer Acht lassen solltest du, dass Erträge durch Kapitalanlagen besteuert werden. In Deutschland beträgt die sog. Abgeltungssteuer (Kapitalertragsteuer) 25% zuzüglich 5,5% Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls 8-9% Kirchensteuer. Insgesamt entsteht so eine Abgeltungssteuerlast von 26,4 bis 28%.

Des Weiteren sind gerade beim Handeln mit Aktien die sog. Tradingkosten nicht zu unterschätzen. Diese fallen an, wenn Aktien gekauft oder verkauft werden. Je öfter du das tust, umso mehr wird deine Rendite geschmälert.

Bei rubarb hast du den Vorteil, dass Investieren für dich komplett kostenlos ist und der Verkauf deines Portfolios keine Kosten für dich verursacht. Dennoch empfehlen wir dir deine Anlage bei rubarb als langfristiges Investment zu sehen.

5.   Alles auf eine Karte setzen

Insbesondere für die Risikominimierung ist es wichtig, dass du dein Vermögen nicht zu stark in einzelne Werte investierst, sondern möglichst diversifizierst.

Der Vorteil bei rubarb: Die ETF-Portfolios, in die du investieren kannst, sind bereits breit diversifiziert und umfassen eine Vielzahl an Aktien und Anleihen.

6.    Emotional handeln

Vorweg: Wir Menschen handeln nie komplett rational. Wir sind schließlich keine Computer und das ist auch gut so. Aber es gibt Tricks mit denen du möglichst rational vorgehen kannst, wenn es mal notwendig ist. Ein wichtiger Teil davon ist, dass du verstehst, welche Emotionen dich bei Investitionsentscheidungen beeinflussen. Das sind vor allem Gier und Angst.

Hier ein Beispiel wie dich diese Emotionen beeinträchtigen können:

Gier verleitet dich z.B. in Aktien zu investieren, die in den letzten Jahren einen steilen Aufstieg hinter sich hatten. Dann kaufst du die Aktie, wenn diese deutlich überbewertet ist. Wenn diese dann plötzlich von dem einen auf den anderen Tag stark fällt, verkaufst du aus lauter Angst wieder. Am Ende haben diese Emotionen dafür gesorgt, dass du einen hohen Verlust gemacht hast.

Deshalb ist “Emotionsmanagement” beim Investieren in ein eigenes Portfolio essentiell. Hierfür solltest du auf Basis deines aufgebauten Finanzwissens eine eigene Anlage-Strategie entwickeln und diese konsequent verfolgen.

Eine Anlagestrategie entwickelst du, indem du drei Fragen für dich beantwortest:

  1. In welche Geldanlagen möchtest du investieren?
  2. Unter welchen Umständen würdest du die Anlagen verkaufen?
  3. Welches Ziel möchtest du mit deinen Geldanlagen erreichen?

Jetzt kommt der Clou bei diesem großen Stolperstein des Investierens:

Mit rubarb wählst du auf Basis deiner jährlichen Renditeziele und Risikofreudigkeit eines von drei vordefinierten Portfolios aus. Wie schon erwähnt, sind unsere Portfolios diversifiziert.

Das heißt für dich: Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Portfolio stark schwankt, ist vergleichsweise gering und du kannst besser finanziell entspannen.

Des Weiteren bestehen die Anlagen in den Portfolios ausschließlich aus besonders nachhaltigen Unternehmen, sodass du dich auch in dieser Hinsicht zurücklehnen kannst.

7.   Zu hohe Erwartungen haben

Für das Investieren ist meist Geduld gefragt. Du solltest als Anleger nicht erwarten, innerhalb weniger Wochen ein Vermögen aufzubauen. Der Vermögensaufbau ist ein langfristiger Prozess. Hierbei ist Geduld und Disziplin gefragt. Außerdem solltest du stets bedenken, dass kleinere Rückschläge beim Anlegen von Geld dazugehören.

Wir helfen dir bald dabei, den Stress aus deinen Finanzen zu nehmen, sodass Geldsorgen für dich ein Thema von gestern sind. Sei als erster dabei und trag dich in die Warteliste ein. Wir senden dir eine SMS, sobald die App für iOS und Android verfügbar ist.