Was Sparer wissen müssen

Sparer aufgepasst: Warum es wichtig ist, wie du sparst

Gehörst du auch zu den 70% der Deutschen, die Ersparnisse auf dem Bankkonto haben? Super! Damit hast du den ersten Schritt in Richtung einer entspannten finanziellen Zukunft getan. Aber wusstest du, dass du auf deinem Bank-, Tagesgeld- oder Sparkonto kontinuierlich Geld verlierst? Wir verraten dir, woran das liegt und was du dagegen tun kannst.

Das Land der Sparer

Deutschland gilt bekanntlich als “Land der Sparer” und das nicht zu Unrecht. Im Vergleich zu anderen Ländern legen wir unser Erspartes lieber auf ein klassisches Sparkonto statt es zu investieren. Historisch betrachtet war das auch keine schlechte Idee. Denn ein Sparkonto ist ziemlich sicher. Bis zur Finanzkrise 2008/2009 hast du, aufgrund der von der Bank gezahlten Zinsen, so auch Gewinn gemacht. Doch seitdem hat sich der Markt signifikant verändert.

Effektivzinssätze deutscher Sparkonten (2003 - 2020)

Keine Zinsen = unglückliche Sparer

Das liegt vor allem an den Zinsen. Wagen wir einen kurzen Rückblick in das Jahr 2003: Du eröffnest ein Sparkonto bei der Bank deines Vertrauens. Dafür zahlt diese dir ca. 2% Zinsen pro Jahr auf dein Erspartes. Wenn du also 1.000€ auf deinem Sparkonto hast, erhältst du von der Bank 20€ Zinsen pro Jahr. Als Sparer ist das also eine sichere Sache.

Doch heute ist die Welt eine andere. Eröffnest du jetzt ein Sparkonto, zahlt die Bank dir nur noch ca. 0,10% Zinsen pro Jahr. Das heißt, statt der 20€ bekommst du heute 1€ von der Bank.

Gleichzeitig steigen die Preise für deine alltäglichen Kosten wie Lebensmittel oder Miete kontinuierlich an – die sogenannte „Inflation“. Dabei haben sich die Preise in der Vergangenheit um ca. 1-2% pro Jahr erhöht. Ein Gegenstand der letztes Jahr 1.000€ gekostet hat, kostet heute dementsprechend 10-20€ mehr.

Die Rechnung ist einfach: Durch die Zinsen der Bank hast du zwar 1€ mehr, gleichzeitig ist dein Geld aber 10-20€ weniger wert. So sparst du nicht, sondern verlierst auf lange Sicht sogar Geld!

Was kannst du dagegen tun?

Zum Glück ist das klassische Sparkonto nicht die einzige Möglichkeit, um dein Erspartes anzulegen. Denn das Ziel für langfristige Sparer sollte klar sein: Dein Erspartes muss eine höhere Rendite erzielen, als es durch die Inflation an Wert verliert. In der Vergangenheit war eine solche Rendite vor allem am Aktienmarkt realisierbar. Denn in den letzten 10 Jahren hat der globale Aktienmarkt eine Rendite von durchschnittlich ca. 7% erwirtschaftet. Im Vergleich zur Inflation von 1-2% pro Jahr hättest du damit den Wert deines Geldes deutlich erhöht.

Wir helfen dir bald dabei, den Stress aus deinen Finanzen zu nehmen, sodass Geldsorgen für dich ein Thema von gestern sind. Sei als erster dabei und trag dich in die Warteliste ein. Wir senden dir eine SMS, sobald die App für iOS und Android verfügbar ist.